VBB - Standortgruppe Stetten am kalten Markt

Der Verband der Beamten der Bundeswehr (VBB) ist die Interessenvertretung der Beamtinnen und Beamten, die in der Bundeswehr ihren Dienst leisten, sei es bei der Truppe, sei es in der Wehrverwaltung oder im Rüstungsbereich.

Der VBB setzt sich als berufsständische Vertretung für die berufspolitischen, rechtlichen und sozialen Belange von über 26.000 Beamtinnen und Beamten in der Bundeswehr ein. Er ist politisch neutral und steht für ein modernes und leistungsorientiertes Berufsbeamtentum auf der Grundlage der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

Der VBB ist die mitgliederstärkste und maßgebliche Berufsorganisation der in der Bundeswehr tätigen Beamtinnen und Beamten.

Im Hauptpersonalrat beim Bundesministerium der Verteidigung sowie in den Bezirkspersonalräten und den örtlichen Personalräten gehören die Mitglieder der Beamtengruppen fast ausschließlich dem VBB an. In vielen Fällen stellen sie in diesen Gremien auch die Vorsitzenden.

In Anlehnung an die dienstliche Organisation gliedert sich der VBB in 9 Landesverbände/Bereiche mit rund 200 Standortgruppen im gesamten Bundesgebiet und im Ausland. Sein oberstes Organ ist der Bundesvertretertag; er tritt im Zeitraum von jeweils 4 Jahren zusammen und bestimmt die Richtlinien der Verbandspolitik. Dem Bundesvorstand gehören 28 Kolleginnen und Kollegen an. Die Bundesleitung, von der die laufenden Geschäfte des Verbandes geführt werden, besteht aus 8 Mitgliedern.

Der VBB - Landesverband Baden-Württemberg - ist in 14 Standortgruppen gegliedert und vertritt die Interessen von rund 1.800 Beamtinnen und Beamten. Aus der politisch gewollten Neuausrichtung der Bundeswehr und der daraus resultierenden Umstrukturierung der Wehrverwaltung des Bundes erwachsen dem Verband gegenwärtig die wichtigsten Aufgaben.

Wir vor Ort, die Standortgruppe Stetten am kalten Markt, nimmt die Betreuung und Vertretung der Mitglieder vor Ort wahr, quasi die Arbeit an der Basis.